Suchen

 

StadtentwicklungGemeinsam für Beethoven 2020

Beethovenhalle mehr als ein Provisorium

Irritiert hat die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks auf die Äußerungen der ehemaligen Vorsitzenden der Festspielhausfreunde reagiert, wonach eine sanierte Beethovenhalle lediglich ein Provisorium darstellen könne.

Hendricks: „Die Beethovenhalle ist seit 1959 kein Provisorium und wird auch in Zukunft keines sein. Sie war und ist eine Mehrzweckhalle, die der Bonner Kulturszene immer schon vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Außerdem ist sie auch von architekturhistorischer Bedeutung und ein Symbol der Bundesrepublik.“

Veröffentlicht am 02.05.2016

 

StadtentwicklungEngagiert gegen Salafismus in Bonn: Das Wegweiser-Projekt des Landes

Die Präsenz des islamistischen Salafismus wie auch die Strategie seiner Wortführer, zeigt sich in den letzten Tagen wieder – gerade auch in Bonn. Vermeintlich harmlose „Grillfeste“ sollen niederschwellig Zielgruppen, insbesondere Jugendliche und junge Männer, ansprechen und für die Ziele des Salafismus gewinnen. Die Gefahr, die von dieser extremistischen Strömung ausgeht, zeigt sich von versuchten Attentaten in Deutschland über die Ausreise nach Syrien, um dort auf Seiten radikaler Gruppierungen am syrischen Bürgerkrieg teilzunehmen, bis hin zu deren Heimkehr nach Deutschland. Die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks setzt sich schon seit Jahren für einen engagierten und offenen Umgang mit der Gefahr des gewaltbereiten Salafismus ein und verweist in diesem Zusammenhang auf das nun auch in Bonn angelaufene „Wegweiser“-Projekt der Landesregierung:

Veröffentlicht am 26.06.2014

 

StadtentwicklungZusammenhalt statt Angst - Landtagsabgeordnete lädt zu rundem Tisch ein

„Alle Wohnungsgesellschaften wollen mitmachen“, berichtet die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks zufrieden. Anfang des Jahres hatte sie gemeinsam mit der SPD-Ratskandidatin für Medinghoven, Gabi Mayer, alle Wohnungsgesellschaften in ihr Büro nach Bonn eingeladen, um die Wohnsituation in Medinghoven, auch nach den Bränden, zu besprechen und Lösungen zu diskutieren.

Veröffentlicht am 29.04.2014

 

StadtentwicklungBezahlbarer Wohnraum und Handlungsmöglichkeiten für Kommunen

Bündnispartner beraten über gemeinsame Ziele

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Mehr bezahlbaren Wohnraum in NRW wollen Wohnungsbauminister Groschek und die Partner des „Bündnisses für Wohnen NRW“ schaffen. Die Frage, welche Strategien zu diesem Ziel führen, stand im Mittelpunkt der Fachtagung „Bezahlbarer Wohnraum – Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte“, die in den Räumen der NRW-Bank in Düsseldorf stattfand.

Veröffentlicht am 06.02.2014

 

StadtentwicklungRenate Hendricks führte Gespräch mit der Deutschen Annington Probleme wurden eingeräumt

Bei dem heutigen Gespräch mit Vertretern der Deutschen Annington Immobilienservice West GmbH, der stellv. Bonner SPD-Vorsitzende aus Medinghoven, Gabi Mayer und der Bonner Landtagsabgeordneten Renate Hendricks räumten die Deutsche Annington Probleme ein.

Veröffentlicht am 12.12.2013

 

StadtentwicklungMängel und fehlende Vorsorge an der Tagesordnung

Wohnungsbaugesellschaften müssen Verantwortung übernehmen

„Zahlreiche Beschwerden und Hilferufe haben uns zwischenzeitlich aus dem Europaring 49 und der Nachbarschaft erreicht“, berichtet die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks.

Veröffentlicht am 03.12.2013

 

StadtentwicklungRenate Hendricks überreicht Spende für die Restaurierung des „Elliger Kreuzes“

Die SPD-Landtagskandidatin Renate Hendricks überreicht dem Vorsitzenden des Heimat- und Verschönerungsvereins, Herrn Christoph Schada von Borzyskowski, eine Spende in Höhe von 150,- Euro. 

Hendricks: "Mit dieser Spende möchte ich nicht nur meinen Beitrag zur Restaurierung des Holzkreuzes leisten, sondern auch das ehrenamtlichen Engagement der vielen fleißigen Helferinnen und Helfern des Heimat- und Verschönerungsvereins unterstützen."

Veröffentlicht am 03.05.2012

 

StadtentwicklungLandtagsabgeordnete Hendricks begrüßt das Bekenntnis der Großunternehmen zur konstruktiven Zusammenarbeit mit der Stadt

Zur Meldung des Oberbürgermeisters, dass das Projekt Beethoven-Festspielhaus vorerst nicht weiter verfolgt wird, bemerkt die Landtagsabgeordnete Renate Hendricks:

„Ich begrüße es sehr, dass die großen Bonner Unternehmen, die den Bau des Festspielhauses angeboten hatten, sich weiterhin zu einer kontinuierlichen Zusammenarbeit mit der Stadt in den Bereichen Kultur, Jugend, Bildung und Soziales bereit erklärt haben. Bekanntlich können besonders in den Bereichen Jugend und Bildung derzeit längst nicht alle Vorhaben realisiert werden, die für das Gemeinwohl wünschenswert wären.

Veröffentlicht am 21.04.2010

 

StadtentwicklungKleine Anfrage: Denkmalwürdigkeit des "Metropol" in Bonn

Das Metropol ist ein Kinobau aus dem Jahre 1928 im Zentrum von Bonn. Sein über 800 Sitzplätze fassendes "großes Haus" gilt als einer der letzten größeren Kinosäle im Art-Deco-Stil in Deutschland.

Veröffentlicht am 04.10.2008