Suchen

 

Willkommen auf der Webseite von Renate Hendricks

Liebe Bonnerinnen und Bonner,
 

nach hoffentlich erholsamen Sommerferien übernimmt der Alltag wieder unser aller Leben. Für tausende Kinder hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen: Sie starten ihre Schullaufbahn oder aber wechseln in die weiterführende Schule. Euch allen wünsche ich einen erfolgreichen Start in der Schule.

Unsere Gesellschaft erwartet viel von unseren Lehrerinnen und Lehrern, bei denen ich mich für ihre Leistung ausdrücklich bedanken möchte, genauso wie von den Schulen im Ganzen. Sie sollen unsere junge Generation auf eine sich ständig im Wandel befindlich (Arbeits-)Welt vorbereiten und gleichzeitig Orte der Inklusion und Integration, der Erziehung und der Bildung sein.

Damit dies besser gelingt, ist es erforderlich, dass auch die Schulräume sich in einem guten Zustand befinden. Dies ist in vielen Kommunen nicht mehr der Fall. Daher werden den Kommunen mit dem Projekt „Gute Schule 2020“ zusätzliche zwei Milliarden Euro durch die Landesregierung zinsfrei zur Verfügung gestellt. Auch Bonn wird davon profitieren. Nun ist die Stadt Bonn gefragt: Sie muss Ideen entwickeln und sich für die Projektfinanzierung bewerben.

Doch Geld ist natürlich nicht alles. Um die großen Aufgaben zu stemmen, braucht es Zusammenhalt innerhalb der Schulen, zwischen Kollegium, Elternschaft und Schülerschaft, genauso wie es Zusammenarbeit zwischen den Schulen, den Schulträgern und allen Ebenen der Politik braucht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen guten Start ins neue Schuljahr.

Ihre

Renate Hendricks

 
 

Schule und BildungNeugierig auf Deutschland

Renate Hendricks unterstützt interkulturelle Begegnungen in Bonn und Umgebung

Sie spielen gerne Fußball, sind bei den Pfadfindern oder lernen ein Instrument – und sie sind neugierig auf Deutschland! Anfang September kommen Jugendliche aus der ganzen Welt, um hier für drei Monate bis zu einem Schuljahr zu leben und zur Schule zu gehen. Landtagsabgeordnete Renate Hendricks (SPD) möchte den interkulturellen Austausch in der Region fördern und unterstützt deshalb die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. bei der Suche nach weltoffenen und humorvollen Gastfamilien in Bonn und Umgebung.

Veröffentlicht am 08.08.2016

 

Landespolitik„Quartiersakademie NRW gestartet

Bürgerinnen und Bürger als Mitgestalter im Quartier“

 
Die beiden Bonner Landtagsabgeordneten Bernhard „Felix“ von Grünberg und Renate Hendricks begrüßen den Start der Quartiersakademie NRW durch das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr: „In jedem Quartier gibt es viele engagierte Menschen, das zeigen immer wieder gute bürgerschaftliche Initiativen. Mit der Quartiersakademie schafft die Landesregierung ein Forum, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen und zu bündeln.“

Veröffentlicht am 04.08.2016

 

KommunalpolitikAnmeldung schwer gemacht

Online-Terminvergabe  funktioniert noch immer nicht

 

Nachdem die Situation rund um die Bonner Bürgerdienste auch im ersten Halbjahr 2016 weiterhin Kritik bei Bürgerinnen und Bürgern sowie der Presse hervorgerufen hat, wandte sich die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks an das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW (MIK NRW).

 

Veröffentlicht am 02.08.2016

 

Schule und Bildung„Gute Schule 2020“ mobilisiert Milliarden für Schulen

Stadt Bonn nun in der Pflicht

Die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks freut sich über das angekündigte Investitionsprogramm der Landesregierung für die Schulen in NRW: „Der Schlüssel für eine gute Zukunft und für Chancengleichheit ist gute Bildung. Grundvoraussetzungen sind dafür gut ausgestattete und moderne Schulen. Mit dem Programm „Gute Schule 2020“ kommen den Kommunen 2 Milliarden Euro in vier Jahren zu Gute. Das ist dringend nötig und ein hervorragendes Zeichen!“

Veröffentlicht am 12.07.2016

 

Landespolitik„Das Städtebauförderprogramm 2016 ist eine wirksame Hilfe für mehr Lebensqualität

Leider hat die Verwaltung wieder eine Chance vertan“

217 Projekte erhalten in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen Geld aus dem Städtebauförderprogramm. Dafür investieren Land, Bund und die Europäische Union insgesamt fast 261 Millionen Euro. „Das Förderprogramm ist auch für Bonn eine wirksame Hilfe, um die Lebensqualität und das Zusammenleben zu verbessern“, sagen die Bonner Landtagsabgeordneten Renate Hendricks und Bernhard „Felix“ von Grünberg. „Mit 1,969 Millionen Euro wird damit die Weiterführung des Projektes „Soziale Stadt Tannenbusch“ ermöglicht.“

Unter anderem kann mit diesen Mitteln die Umgestaltung der Oppelner Straße sowie des Aufganges zur Bahnhaltestelle Tannenbusch-Mitte vorgenommen werden.

Veröffentlicht am 07.07.2016

 

Schule und BildungOffener Brief

Schulentwicklungsplanung:  Ihr Artikel aus dem GA vom 3.6.2016

Sehr geehrter Herr Dr. Katzidis,

vielen herzlichen Dank für die Unterstützung unseres Anliegens, dass Bonn dringend eine Schulentwicklungsplanung benötigt. Ihre Äußerungen unterscheiden sich von denen der schulpolitischen Sprecherin  der SPD Fraktion im Rat, Frau Gieslint Grenz, im Wesentlichen nicht. Frau Grenz hat auch darauf hingewiesen, dass bereits eine Stelle bei der Stadt besetzt worden ist. In Köln oder an anderer Stelle sind es allerdings deutlich mehr. In Köln ist sogar ein Projektbeirat gebildet worden. Ich freue mich auch, dass Sie  bestätigen, dass die Fortschreibung und Weiterentwicklung des Schulentwicklungsplanung überfällig ist. Damit hoffe ich, dass nunmehr eine qualitative, quantitative sowie perspektivische Planung interfraktionell verabredet werden und Maßnahmen auf den Weg gebracht werden können. Die alleinige Planung reicht da nicht mehr aus.

Veröffentlicht am 04.06.2016

 

JugendPräventionsprojekt „Kurve kriegen“

Hendricks: „Ich freue mich über Teilnahme Bonns“

Das seit 2011 laufende nordrhein-westfälische Präventionsprojekt „Kurve kriegen“ wirkt frühzeitig gegen Kinder- und Jugendkriminalität. An den jeweiligen Standorten arbeiten pädagogische Fachkräfte direkt in den Polizeidienststellen gemeinsam mit den Beamten und sorgen somit dafür, dass junge Menschen nicht dauerhaft in die Kriminalität abrutschen.

Veröffentlicht am 31.05.2016

 

LandespolitikRenate Hendricks, „Felix“ von Grünberg und Rolf Beu:

„CDU schadet den Interessen des Standorts Bonn“

 

Zur aktuellen Diskussion über das Berlin-Bonn-Gesetz erklären die Bonner Landtagsabgeordneten Renate Hendricks, Felix von Grünberg und Rolf Beu:

 

„Es ist äußerst bedauerlich, dass die CDU im Landtag erneut die gemeinsame Linie aufgibt und plötzlich den gemeinsamen Antrag aller Fraktionen zum Berlin-Bonn-Gesetz verlassen hat. Die CDU schadet damit massiv den Interessen des Standorts Bonn. Denn allen ist klar: Die Landespolitik muss mit einer Stimme sprechen, damit sie in dieser Frage in Berlin gehört wird.

 

Veröffentlicht am 06.05.2016

 

StadtentwicklungGemeinsam für Beethoven 2020

Beethovenhalle mehr als ein Provisorium

Irritiert hat die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks auf die Äußerungen der ehemaligen Vorsitzenden der Festspielhausfreunde reagiert, wonach eine sanierte Beethovenhalle lediglich ein Provisorium darstellen könne.

Hendricks: „Die Beethovenhalle ist seit 1959 kein Provisorium und wird auch in Zukunft keines sein. Sie war und ist eine Mehrzweckhalle, die der Bonner Kulturszene immer schon vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Außerdem ist sie auch von architekturhistorischer Bedeutung und ein Symbol der Bundesrepublik.“

Veröffentlicht am 02.05.2016

 

Schule und Bildung„NRW nimmt in der Lehramtsausbildung eine Vorreiterrolle ein“

Zur Verabschiedung des Gesetzes zur Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) erklärt Renate Hendricks, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:

„Wir entwickeln die Ausbildung für Lehrerinnen und Lehrer zukunftsfähig weiter und behalten die Grundstruktur der letzten großen Reform der Lehrerbildung im Jahr 2009 bei. Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf passen wir das Gesetz an die aktuellen Entwicklungen im Bildungssystem an. Der Umgang mit Inklusion wird verbindlicher Bestandteil der Lehrerausbildung. Ziel ist es, alle Lehrkräfte durch Inklusions- und sonderpädagogische Basiskompetenzen zu befähigen, den Herausforderungen einer immer heterogener werdenden Schülerschaft gerecht zu werden. Zudem wird die Medienbildung in die zweite Phase der Lehrerausbildung verpflichtend aufgenommen.

Veröffentlicht am 21.04.2016

 

RSS-Nachrichtenticker