Suchen

 

Arbeit und WirtschaftUmzug der Landwirtschaftskammer: Höchste Zeit für einen Sozialplan!

Nach wie vor halten wir den Komplettumzug der Landwirtschaftskammer mit den vorgelegten Zahlen für kalkulatorisch nicht sauber berechnet. Zur Aufgabe des Standortes Bonn-Roleber der Landwirtschaftskammer erklären die beiden Bonner Landtagsabgeordneten Renate Hendricks und Bernhard „Felix“ von Grünberg:

Veröffentlicht am 23.10.2014

 

Arbeit und Wirtschaft„Rot-Grün geht mit gutem Beispiel voran für gute Arbeit“

Anlässlich der geplanten Änderung des NRW-Bestattungsgesetzes erklärt Renate Hendricks, Beauftragte der SPD-Landtagsfraktion für Eine-Welt-Politik:

„Mit dem neuen Bestattungsgesetz setzt Rot-Grün ein weiteres wichtiges Signal gegen Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit. In den Friedhofssatzungen kann zukünftig festgelegt werden, dass nur Grabsteine aufgestellt werden dürfen, die fair produziert wurden. Die Landesregierung geht mit gutem Beispiel voran für gute Arbeit – in NRW und in den anderen Ländern unserer ‚Einen Welt‘.

Veröffentlicht am 23.05.2013

 

Arbeit und WirtschaftReinigungskräfte haben Anspruch auf würdevolle Arbeit

Zu den Neuausschreibungen der Reinigungsverträge durch das Städtische Gebäudemanagement erklärt die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks:

„Die vertraglich festgelegten Reinigungszeiträume der städtischen Gebäude müssen gewährleisten, dass die Vorgaben realistisch durch die Reinigungskräfte abgeleistet werden können. Der vom SGB vorgeschriebene Reinigungszeitkorridor etwa an der Katholischen Grundschule Holzlar von 8,56 bis 12,7 Stunden, entspricht dem keineswegs. Bei einer Reinigungszeit von achteinhalb Stunden leidet die Qualität der Arbeit, damit die Hygiene am Ort und noch viel wichtiger: Die Würde der Reinigungskräfte.“

Veröffentlicht am 16.10.2012

 

Arbeit und WirtschaftGründung einer Transfergesellschaft für Schlecker-Beschäftigte gescheitert

Zum Scheitern der Gründung einer Transfergesellschaft für die von Kündigung betroffenen Schlecker-Beschäftigten erklärt Rainer Schmeltzer, stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD und Mitglied des Ständigen Ausschusses desLandtags NRW:

"Das Scheitern der Transfergesellschaft ist ein schwerer Schlag für alle von Kündigung betroffenen Beschäftigtenbei Schlecker. Eine Transfergesellschaft hätte die Möglichkeiten verbessert, dass alle ca. 2.300 Betroffenen alleinin Nordrhein-Westfalen einen neuen Arbeitsplatz finden.

Veröffentlicht am 30.03.2012

 

Arbeit und WirtschaftPressemitteilung von Renate Hendricks und Achim Tüttenberg

Verlust von rund 1.200 Arbeitsplätzen in Bonn bei der BaFin möglich

„Es ist schon mehr als verwunderlich: Da stehen mit der BaFin 1.200 Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen zur Disposition, doch die CDU und die Landesregierung lassen ein Engagement vermissen“, äußern sich die Landtagsabgeordneten aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, Renate Hendricks und Achim Tüttenberg nach dem Besuch von BaFin-Beschäftigten im Düsseldorfer Landtag.

Veröffentlicht am 31.03.2010

 

Arbeit und WirtschaftBonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks zu Besuch in der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg

Zu einem weiteren Gedankenaustausch trafen sich am Montag (22. Februar 2010) Renate Hendricks, Mitglied des Landtages NRW, und die Leiterin der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein- Sieg Marita Schmickler-Herriger.

Eine Hauptzielrichtung ihrer politischen Arbeit sieht die stellvertretende schulpolitische Sprecherinder SPD-Landtagsfraktion in der Verbesserung der Situation für Kinder und Jugendliche. „ Die beste Bildung für alle“, so ein Leitmotiv ihrer politischen Arbeit.

Veröffentlicht am 22.02.2010

 

Arbeit und WirtschaftHendricks: BaFin- Beschäftigte werden bewusst nicht richtig informiert!

"Nach der Landtagswahl werden von Schwarz-Gelb nicht nur Steuerschätzung und Sparmaßnahmen kommen, auch die Bonner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BaFin werden dann erfahren, vor welcher Zukunft sie stehen“, kommentiert die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks die in jüngster Zeit erneut aufgekommene Debatte um die Zukunft der BaFin.

Veröffentlicht am 25.01.2010

 

Arbeit und WirtschaftRenate Hendricks: Viel Lärm um Routinearbeiten – Verhalten der Uniklinik als Reaktion auf meine Anfrage nicht plausibel

„Viel Lärm um Routinearbeiten“, kommentierte die Bonner Landtagsabgeordnete die Antwort der Landesregierung auf ihre Kleine Anfrage, die dieser Pressemitteilung zur Kenntnis beigefügt ist.

In der Anfrage hatte Hendricks angefragt, wie viele ordentliche Arbeitsplätze durch Ehrenamtliche in der Epileptologie der Uniklinik Bonn ersetzt werden. Anlass hierfür war eine Stellenanzeige, in der die Klinik sich intensiv um ehrenamtliche Mitarbeiter etwa in der Telefondienststelle bemüht hatte. „Nach dem Wortlaut der Antwort auf meine Anfrage werden in der Uniklinik keine regulären Arbeitsplätze durch ehrenamtlich Beschäftigte ersetzt. Dies erklärt noch viel weniger die hektische Betriebsamkeit des Vorstandes der Uniklinik, der nach dem Erscheinen meiner Anfrage die Ehrenamtler informierte, dass sie nicht mehr ihrer Beschäftigung nachkommen dürfen. Das alles ist wenig plausibel“, so die Abgeordnete.

Veröffentlicht am 23.12.2009

 

Arbeit und WirtschaftZuerst die Partei, dann das Land – Ministerpräsident Rüttgers lässt nordrhein-westfälische Beschäftigte im Stich

„Die von der Bundesregierung geplante Verlagerung der Bankenaufsicht von der BaFin zur Bundesbank nach Frankfurt am Main ist fachlich nicht nachvollziehbar und bedeutet faktisch eine Schwächung des Bonner Standortes der Finanzaufsicht. Von Ministerpräsident Rüttgers hören wir dazu fast nichts. So viel Rücksichtsnahme mag seiner Karriere in der CDU förderlich sein, dem Land und den Menschen aber nicht“, stellten Bernhard von Grünberg, Landtagskandidat für die Bonner SPD im Norden und Bonns Landtagsabgeordnete Renate Hendricks heute fest.

Veröffentlicht am 10.12.2009

 

Arbeit und WirtschaftUte Schäfer: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Zur heutigen Pressekonferenz der Lehrergewerkschaft GEW und der dbb tarifunion, die stellvertretend für 39 Fachgewerkschaften des Öffentlichen Dienstes Tarifverhandlungen führen, erklärt die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer:

Veröffentlicht am 04.12.2009