Suchen

 

GesundheitFinanzierung von Intensivbetten an Bonner Krankenhäusern

„Seit Beginn dieser Legislaturperiode werden die Krankenhäuser in Bonn durch massive Veränderungsprozesse der Politik der Landesregierung verunsichert. Durch eine Änderung bei der Fördersystematik - weg von einem‚ ‚Krankenhausinvestitions­programm’ hin zur‚ Baupauschale’ - erhalten die Krankenhäuser seit Monaten keine Mittel für dringend erforderlich Investitionen. Einige Krankenhäuser warten seit Ende 2005 auf die Bewilligung und Förderung ihrer zwingend erforderlichen Baumaßnahmen durch die Landesregierung. Etliche Bonner Krankenhäuser kämpfen seither mit der Umstellung der Krankenhausfinanzierung auf die Baupauschale. So stehen die Mittel für die Realisierung von bereits fest eingeplanten Intensivbetten nicht zur Verfügung “ stellt die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks fest.

Veröffentlicht am 12.09.2008

 

GesundheitBritta Altenkamp: Stärkere Kontrolle verbindlicher Impfangebote notwendig

"Es ist gut, dass NRW-Gesundheitsminister Laumann den September nutzt, um auf die Gefahren sogenannter Kinderkrankheiten und die Notwendigkeit eines guten Impfschutzes hinzuweisen. Allerdings ist der Minister noch weit von einem geschlossenen Konzept zur Steigerung der Impfraten entfernt", erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp, zu der heute vorgestellten Kampagne 'Monat des Impfens in Nordrhein-Westfalen'. Diese Initiative, die in zehn Städten durchgeführt werde, könne also nur ein erster Schritt sein. "Wir erwarten, dass diese Impfkampagne der Startschuss zu weitergehenden Aktionen der Landesregierung ist", forderte Altenkamp und erinnerte daran, dass unverbindliche Appelle an Eltern, den Impfstatus ihrer Kinder zu überprüfen, bisher nur begrenzten Erfolg hatten. "Auch wenn es richtig ist, auf Aufklärung und Freiwilligkeit zu setzen, brauchen wir eine stärkere Verbindlichkeit bei der Kontrolle der Impfangebote, wie dies nun auch bei den Vorsorgeuntersuchungen der Fall ist."

Veröffentlicht am 08.09.2008

 

GesundheitUlla Meurer: Das nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz ist löchrig wie ein Sieb

"Auf Druck der SPD-Fraktion hat Minister Laumann nun erstmals eingelenkt und eine Evaluation zu den so genannten Raucherclubs angekündigt. Die Maßnahme ist überfällig, weil das nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz löchrig wie ein Sieb ist", erklärte die Gesundheitsexpertin der SPD-Landtagsfraktion, Ulla Meurer, zum heutigen Sachstandsbericht von Gesundheitsminister Laumann im Gesundheitsausschuss des Landtags. Die Ausschusssitzung habe deutlich gemacht, dass viele gastronomische Betriebe mit der Einrichtung von Raucherclubs das Nichtraucherschutzgesetz auszuhebeln versuchen. Selbst Minister Laumann habe mittlerweile anders als sein Koalitionspartner FDP erkannt, dass ein Nichtraucherschutzgesetz nicht ein Gesetz von Ausnahmetatbeständen sein dürfe.

Veröffentlicht am 20.08.2008

 

GesundheitRenate Hendricks über Unterstützung des Bonner Heroinprojekts durch Minister Laumann erfreut

Renate Hendricks über Unterstützung des Bonner Heroinprojekts durch Minister Laumann erfreut - jetzt ist Bonner CDU gefragt

Erfreut war die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks, als sie kürzlich einen Brief von Sozialminister Karl-Josef Laumann erhielt. Zuvor hatte sie sich in einem Offenen Brief an ihn gewandt und die Situation des Bonner Heroinprojekts dargestellt. So gefährdet die ungewisse finanzielle Zukunft die Fortführung des Projektes. Zwar konnte Laumann mit Verweis auf nicht zur Verfügung stehende Haushaltsmittel keine finanzielle Unterstützung des Bonner Projekts durch die Landesregierung in Aussicht stellen. Allerdings versprach er in seinem Antwortschreiben, sich dafür einzusetzen, die bisherige Ausnahmeerlaubnis durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprojekte zur Vergabe von Heroin an Schwerstabhängige in eine gesetzliche Regelung zu überführen.

Veröffentlicht am 23.06.2008

 

GesundheitAntwort der Landesregierung: Patientenversorgung und Personalsituation an der Bonner Uniklinik

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/6668
06.05.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2389
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/6434

Patientenversorgung und Personalsituation an der Bonner Uniklinik

Veröffentlicht am 13.05.2008

 

GesundheitKleine Anfrage: Entsteht im Köln/Bonner Raum ein weiteres Perinatalzentrum?

Wir fragen die Landesregierung:

1. Wer betreibt das Vorhaben, die Entbindungsstation im Krankenhaus Siegburg aufzulösen und zur Kinderklinik St. Augustin zu verlagern - und umgekehrt das Kinderherzzentrum von St. Augustin nach Siegburg?

Veröffentlicht am 06.05.2008

 

GesundheitAntwort der Landesregierung: Schließung/Verlagerung der Poliklinik – Leuchttürme statt Versorgung

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/6499
07.04.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2336
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/6245

Veröffentlicht am 06.05.2008

 

GesundheitRenate Hendricks MdL und der Kreisverband der Hebammen Bonn Rhein-Sieg

Gesunde Familien - gesunde Hebammen
Hebammen sind ein unverzichtbares Glied für das Bonner Frühwarnsystem

Kinder sind von Geburt an besonders schutzbedürftig. Sie benötigen die intensive und kontinuierliche Fürsorge ihrer Eltern. Die meisten Eltern kommen mit der Erziehung ihrer Kinder gut zurecht. Allerdings benötigen viele jungen Mütter und Väter zunächst eine ausreichend Unterstützung, weil sie auf diese Aufgabe nicht vorbereitet sind. Eine frühe Begleitung der Schwangeren bereits etliche Wochen vor der Geburt durch eine Hebamme bedeutet: Risiken für Kinder und Familien zu reduzieren.

Veröffentlicht am 05.05.2008

 

GesundheitOffenen Brief an den Sozialminister Karl-Josef Laumann

Offenen Brief der Landtagsabgeordneten Renate Hendricks an den Sozialminister Karl-Josef Laumann bezüglich der Zukunft des Heroinprojekts in Bonn und NRW

Veröffentlicht am 18.04.2008

 

GesundheitKeine weiteren Intensivbetten für Bonn - Minister Laumann sieht keinen Handlungsbedarf

Die Bonner Landtagsabgeordnete Renate Hendricks hatte Ende Januar 2008 in einem Offenen Brief (der Brief ist beigefügt) an Gesundheitsminister Laumann auf die unzureichend vorhandenen Intensivbetten in Bonn aufmerksam gemacht und den Minister um Stellung gebeten.

Veröffentlicht am 12.03.2008

 

RSS-Nachrichtenticker