Suchen

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Entspricht die Größe des Siebengebirges den Vorgaben eines National

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/8063
04.12.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2895 vom 4. November 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7877

Entspricht die Größe des Siebengebirges den Vorgaben eines Nationalparks?

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2895 vom 04. November 2008:

Laut „Abschlussbericht zur Vorbereitung einer Entscheidung von Landesregierung und Region ob im Bereich des Siebengebirges ein Dialog über die Errichtung eines Nationalparks eingeleitet werden soll“ beträgt die Fläche des geplanten Nationalparks insgesamt ca. 4.503 ha (Seite 5). Damit ist das Naturschutzgebiet Siebengebirge - nach seiner Erweiterung aus dem Jahr 2004/2005 - mit 4.788 ha um 285 ha größer als der geplante Nationalpark.

Veröffentlicht am 22.12.2008

 

AllgemeinBritta Altenkamp: Ehrenamt in allen Bereichen fördern

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember würdigte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp, das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Menschen in Nordrhein-Westfalen: "Das bürgerschaftliche Engagement ist ein wichtiger Bestandteil einer solidarischen Kultur des Zusammenlebens. Für das Geschenk von Zeit, Geld und Ideen, das Millionen Bürgerinnen und Bürger unserer Gesellschaft machen, müssen wir dankbar sein", hob Altenkamp hervor. Sie machte dabei deutlich, dass alle Formen und Betätigungsfelder gleich wertvoll seien. "Ehrenamtliches, bürgerschaftliches und Selbsthilfe–Engagement ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Motive getragen. Soziale Überzeugungen, persönliche Betroffenheit, Wille zur politischen Veränderung oder Interesse und Bereitschaft für ein zeitlich befristetes und überschaubares Engagement sind sehr unterschiedliche, aber gleichwertige Zugänge zu ehrenamtlicher Arbeit und Selbsthilfe", betonte Altenkamp. Daher sei Engagement im Sport- oder Karnevalsverein, in Chören, Orchestern oder bei den Schützen genauso wichtig wie in der Feuerwehr, im Rettungsdienst, in der Kirchengemeinde, in der Jugendarbeit oder in Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen.

Veröffentlicht am 08.12.2008

 

AllgemeinElisabeth Koschorreck: Brauchtum in NRW muss in der ganzen Breite gewürdigt werden

"Ehrenamtliches, bürgerschaftliches Engagement zeigt sich in vielen Facetten. Es ist ein gutes Zeichen, dass viele Menschen in Nordrhein-Westfalen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und in der Selbsthilfe aktiv sind. Dieses Engagement ist ein wichtiger Bestandteil einer solidarischen Kultur. Die SPD-Fraktion fordert die Schaffung eines übergreifenden Ehrenamts-Preises, um herausragendes ehrenamtliches Engagement in NRW zu würdigen", erklärte die in der SPD-Landtagsfraktion für Brauchtumspflege zuständige Abgeordnete Elisabeth Koschorreck heute in Düsseldorf.

Veröffentlicht am 13.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Stand der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen NRW und Afrika

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7848
05.11.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2799 vom 16. September 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7546

Stand der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen NRW und Afrika

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2799 vom 16. September 2008:

Die afrikanische Wissenschaftslandschaft ist der Öffentlichkeit in NRW wenig bekannt. Dabei gibt es gute und erfolgreiche Beispiele von Zusammenarbeit wie beispielsweise das 1975 von der UNESCO gegründete "Centre de Coordination des Recherches et de Documentation en Sciences Sociales desservant l´Afrika Subsaharienne" (CERDAS), das die subsaharischen Geistes- und Kulturwissenschaften koordinieren soll. Dieses und andere Netzwerke bieten vielfältige Möglichkeiten der Kooperation zwischen NRW und Afrika. Es werden Themen wie zum Beispiel die Bekämpfung des HI-Virus aufgegriffen und versucht gemeinsame Handlungsstrategien zu entwickeln.

Veröffentlicht am 10.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Tariferhöhung im öffentlichen Dienst

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7814
03.11.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2824 vom 17. September 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7588

Tariferhöhung im öffentlichen Dienst – wie viel Geld erhalten die Offenen Ganztagsschulen nach der Tariferhöhung in Bonn vom Land NRW?

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2824 vom 17. September 2008:

Die Tariferhöhungen des Jahres 2008/2009 im öffentlichen Dienst sind analog auch für die Beschäftigten in der Offenen Ganztagsschule (OGS) dort umzusetzen, wo entsprechende Verträge mit den Beschäftigten bestehen. Insgesamt ist mit einer Steigerung der Einkommen nach den Tarifabschlüssen im öffentlichen Dienst auch in den Offenen Ganztagsschulen in Bonn bis Ende 2009 um 7,3 % zu rechnen.

Veröffentlicht am 10.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Denkmalwürdigkeit des "Metropol" in Bonn

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7815
03.11.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2826 vom 25. September 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7590

Denkmalwürdigkeit des "Metropol" in Bonn

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2826 vom 25. September 2008:

Das Metropol ist ein Kinobau aus dem Jahre 1928 im Zentrum von Bonn. Sein über 800 Sitzplätze fassendes "großes Haus" gilt als einer der letzten größeren Kinosäle im Art-Deco-Stil in Deutschland.

Veröffentlicht am 10.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Islamkundeunterricht in Nordrhein-Westfalen

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7739
23.10.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2772 vom 3. September 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7493

Islamkundeunterricht in Nordrhein-Westfalen

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2772 vom 3. September 2008:

Integrationsminister Armin Laschet äußerte sich zu Beginn seiner Amtszeit, es gebe kein größeres Integrationssignal gegenüber einer Religionsgemeinschaft als die Einstellung von Lehrkräften, die ihre Religion unterrichten. Laschet beteuerte damals, die Landesregierung hole „Tausende Religionslehrer, die Islamkunde vermitteln, in die Schulen hinein“ (Caritas in NRW, 1/2006).

Veröffentlicht am 03.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Studiengebühren an der Universität Bonn

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7752
24.10.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2800 vom 15. September 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/2800

Studiengebühren an der Universität Bonn
- Verwendungsberichte der Hochschulen in NRW -

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2800 vom 15. September 2008:

Laut Aussage der Landesregierung soll die Einführung von Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen zu einer Verbesserung der Lehre führen. In diesem Zuge wurde den Hochschulen auferlegt, jährliche Berichte zu verfassen, welche transparent aufzeigen sollen, wofür die Studiengebühren jeweils verwendet worden sind.

Veröffentlicht am 03.11.2008

 

AllgemeinAntwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage: Arbeitszeiten am Universitätsklinikum Bonn

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
14. Wahlperiode
Drucksache 14/7749
24.10.2008

Antwort
der Landesregierung
auf die Kleine Anfrage 2738 vom 26. August 2008
der Abgeordneten Renate Hendricks SPD
Drucksache 14/7416

Arbeitszeiten am Universitätsklinikum Bonn

Wortlaut der Kleinen Anfrage 2738 vom 26. August 2008:

Die Personalsituation am Bonner Universitätsklinikum ist seit längerer Zeit Besorgnis erregend.

Veröffentlicht am 03.11.2008

 

AllgemeinRede: Abschlussbericht der Enquetekommission II

Rede von Renate Hendricks, Sprecherin der SPD Fraktion in der Enquete-Kommission "Chancen für Kinder", im Plenum am 24.10.2008 zum
Abschlussbericht der Enquetekommission II

Frau Präsidentin, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kollegen und Kolleginnen!

Wir diskutieren heute über das Ergebnis der Enquete-Kommission „Chancen für Kinder“. Eines der zentralen Themen für unser Land. Die Kommission hat sich viel Mühe gegeben. Sechs erfahrene Professoren und neun gestandene Abgeordnete haben sich zweieinhalb Jahre intensiv dem Thema gewidmet. Und ich sage Ihnen: Es hat sich gelohnt, das Ergebnis ist beachtlich und Richtung weisend.

Veröffentlicht am 24.10.2008

 

RSS-Nachrichtenticker